Christian Weber
Geschäftsführung Vertrieb
Softwareentwicklung

 Wie alles begann

Wir, die Gründer der „Solarautonomie“ hatten als Entwickler in der Boomphase der Photovoltaik beim Hersteller „Schott Solar“ besonders mit den Erträgen der Module zu tun. Ein sehr genaues Monitoring war notwendig und mit der aufkommenden wirtschaftlichen Notwendigkeit, solar erzeugten Strom selbst zu verbrauchen auch ein Energiemanagement. Mit dem Niedergang der Modulhersteller haben wir 2013 dieses Unternehmen gegründet mit dem Ziel, kostengünstige Technik für die dezentrale Nutzung bereitzustellen, die eine Überwachung und Steuerung des Stromverbrauchs ermöglicht. In dem Wort „Solarautonomie“ kommt das Ziel zum Ausdruck, in ferner Zukunft energetisch autonom durch solare Erzeugung zu werden und brandaktuell auch das Ziel, „datenautonom“ zu sein, also die Hoheit zu behalten über die erhobenen Daten und diese selbst zu nutzen

Was uns am Herzen liegt

Ein sicherer Umgang mit ihren Daten ist die Grundvoraussetzung einer guten Zusammenarbeit. Deshalb sind wir der Auffassung, dass es auch weiterhin noch sinnvoll ist, sich über Datensicherheit, Ablageorte und Datenwege ernsthaft Gedanken zu machen. Sind die Daten viel wert oder persönlich, sollte es uns einige Euros wert sein, diese auch zu schützen. Wenn es lokal und dezentral sinnvoll und sicher ist, dann muss das nicht gleich Digitale Steinzeit bedeuten. Ebenfalls sollte man sich immer überlegen welche Daten überhaupt erhoben werden müssen und welche Daten nicht. Wir speichern oder nutzen nur Daten die wir wirklich brauchen, um Ihnen einen guten Service zu bieten. Außerdem möchten wir nicht bloß verkaufen, sondern auch informieren und aufklären. Weshalb Sie sich auf unserer Seite auch über die Themen erneuerbare Energien, Klima und natürlich Energiemonitoring informieren können. Aber auch Projekte die wir mit Kommunen oder Firmen hatten. Können Sie sich auf unserer Seite anschauen.Abschließend aber nicht weniger wichtig, ist uns eine gute Kommunikation wichtig. Wir haben uns die größte Mühe gemacht, alles so angenehm, wie möglich für Sie zu gestalten. Deshalb haben wir Seiten erstellt, wo die Produkte nochmal im Detail erklärt werden. Falls Sie dennoch Fragen oder Anregungen haben sollten. Beantworten wir Ihnen diese sehr gerne.

Was uns antreibt

Viele der heutigen politischen Konflikte zwischen den verschiedenen Ländern haben ihren Ursprung im Streit um Energieressourcen und deren Förderung und Nutzung. Dieses Thema stand schon immer im Zentrum der Menschheitsgeschichte und heute aufgrund des Klimawandels mehr denn je. Wir glauben, dass erneuerbare Energien die Lösung für viele Probleme darstellt, die wir derzeit noch haben. Und dass der richtige Umgang mit diesen Ressourcen insbesondere heutzutage sehr wichtig ist. Wir möchten unseren Anteil dazu beitragen. Unsere Vision ist es, den Menschen dabei zu helfen, die notwendigen Schritte für diesen Umbruch zu unternehmen. Indem wir Ihnen die Daten zu Verfügung stellen, die Energieerzeugung und -verbrauch sichtbar, greifbar und verständlich machen und ein Bewusstsein dafür schaffen. Wenn Sie über eine Erzeugungsanlage verfügen und Eigenverbrauch stattfindet, dann sollten Sie zu jedem Zeitpunkt den Überblick haben und die Möglichkeit, den Eigenverbrauch zu maximieren. Sie sollten zu jedem Zeitpunkt den

Überblick über Ihren Stromverbrauch haben um möglichst effektiv und kostensparend mit dieser Ressource umgehen zu können. Eine eigene Erzeugungsanlage sollte außerdem optimal eingebunden werden und der zusätzliche Bezug so weit wie möglich vermieden werden. Die mit unserer Hilfe gesammelten Daten fördern damit die Unabhängigkeit von den großen Stromanbietern.

Die Erfolge

Stadt Frankfurt: Inzwischen hat die Stadt Fankfurt über 60 Kitas und Schulen mit unserer Technik ausgestattet, auch das Liebieghaus verfügt über ein Monitoringsystem von uns.

Die Daten werden an einen zentralen Server gesandt, dort in eine Datenbank eingelesen und über eine Software analysiert. Es gibt eine Reihe von Massnahmen, Rahmenbedingungen und Anforderungen, die an das Managementsystem gestellt werden. Mehr dazu hier.. (Link zum Artikel)

KMU’s: Eine Reihe von Mittelständischen Unternehmen nutzt unsere Technik auf vielfältige Weise. Selbstverständlich sind immer eigene Erzeugungsanlagen im Spiel, es gibt aber auch Anwendungen, wo der Verbrauch einzelner Maschinen überwacht wird oder auch Spitzenlastmanagement betrieben wird. Unsere Datenbank kann auch die Auslastung der Maschinen errechnen, Warnmeldungen absetzen im Falle von Abweichungen und ihre Daten über einen Webservice anderen Anwendungen zur Verfügung stellen. Aktuell implementieren wir ein Modbus-System zur Erfassung elektrischer Größen wie Leistung, Blindleistung, Phasenverschiebung an Kälteaggregaten mit 56 Messkanälen und Intervallen von 5s.

Hochschulen: An der Hochschule Heilbronn sind 10 unserer Systeme zum Einsatz gekommen, an der HTWK Leipzig wird eine Brennstoffzelle beobachtet, an der RWTH Aachen ist unser Monitor in einem mobilen Erfassungsgerät verbaut. Die TU Dresden nutzt das Monitoring für die Bewertung historischer Gebäude unter sich ändernden Umweltbedingungen und etliches mehr. Nicht zuletzt das Projekthaus Ulm nutzt zur Überwachung der relvanten Größen unser Gerät.

Solarmonitoring: Die Firma „Alpensolar“ hat ca. 12 Geräte aus unserem Haus an verschiedenen Standorten im Raum München im Einsatz. Ebenfalls im Süden überwachen wir mit 10 Geräten einen 12 MW Solarpark mittels Erfassung der Einspeiseleistung an den Zählern.

Privatanwender: Auch im privaten Bereich sind die Anwendungen oft nicht gerade einfach: Der Standard ist die Erfassung der üblichen Verbrauchsdaten, aber häufig ist eine eigene Erzeugungsanlage im Spiel bis hin zur Brennstoffzelle und an Verbrauchern kommt immer mehr das Elektroauto dazu, dass separat bilanziert werden soll. Es gibt aber auch exotische Anwendungen wie z.B. die Steuerung der Solarthermieanlage über unserere Funktionen der Temperaturerfassung, der Differenzbildung über virtuelle Kanäle und schließlich die Pumpensteuerung über die Schaltausgänge.